St. Josef: Innenraum
St. Josef: Innenraum

Die Orgel in St. Josef

1952 Neubau durch Karl Kamp, Aachen

1974 Umbau und Erweiterung durch Orgelbau Verschueren, Heythuysen

2013 Reinigung durch Orgelbau Martin Scholz, Mönchengladbach

 

Disposition:

 

1. Manual: Hauptwerk C-g'''

1. Prinzipal 8’

2. Rohrflöte 8’

3. Oktave 4’

4. Blockflöte 4’

5. Quinte 22/3’

6. Oktave 2’

7. Cornett 5f D

8. Mixtur 4f

9. Trompete 8’

 

2. Manual: Nebenwerk C-g'''

10. Weidenpfeife 8’

11. Holzgedackt 8’

12. Singend Prinzipal 4’

13. Quintade 4’

14. Waldflöte 2’

15. Spitzquinte 11/3’

16. Zimbel 2-3f

17. Krummhorn 8’

Tremulant

 

Pedal C-f'

18. Subbass 16’

19. Oktavbass 8’

20. Gedacktbass 8’

21. Piffaro 2f

22. Posaune 16’

 

Koppeln : II/I, I/P, II/P;

Handregister, 2 freie Kombinationen, Tutti, Zungenabsteller

Kegelladen, elektrische Spiel- und Registertraktur