Zum Inhalt springen

Pfarrgemeinderat

Symbolbild: Tagungsraum

Der Pfarrgemeinderat (Abkürzung: PGR) ist das beratende Gremium des leitenden Pfarrers in seelsorglichen Fragen des Seelsorgebereiches. Ihm gehören gewählte, berufene und beauftragte Mitglieder an. Alle vier Jahre, zuletzt im Herbst 2021, werden zwölf ehrenamtliche Vertreter:innen aus den Gemeinden des Seelsorgebereiches gewählt. Weitere Mitglieder kann der Pfarrer, der geborenes Mitglied des Gremiums ist, nach Beratung mit dem PGR berufen. Zwei Mitglieder des Pastoralteams sind stimmberechtigt; die übrigen Mitglieder nehmen beratend an den Sitzungen teil.

Für die Periode 2021 bis 2025 wurden folgende Mitglieder in den PGR gewählt (in alphabetischer Reihenfolge): Martina Biermann, Maria Cuadrado Briones, Jörg Frohnhoff, Astrid Heimes, Doris Lammert, Daniela Mantica, Ursula Maubach, Dr. Hendrik Stoeckert, Thomas Stumpf, Constanze Weigel-Willim, Dr. Christoph Werthmann.

Geleitet wird das Gremium von einem Vorstand, dem neben dem Pfarrer vier Mitglieder des PGR angehören: Doris Lammert (Vorsitzende), Martina Biermann, Jörg Frohnhoff, Dr. Christoph Werthmann.

Grundsätzlich sind die Sitzungen des Pfarrgemeinderates öffentlich und er informiert die Mitglieder im Seelsorgebereich regelmäßig über seine Arbeit. Aktuell finden die Sitzungen wegen der Corona-Pandemie allerdings virtuell statt; aus Datenschutzgründen ist eine Teilnahme daran nicht möglich. Wenn Sie ein Anliegen an den PGR haben, wenden Sie sich gerne an eines der Mitglieder.

Sitzungen des Pfarrgemeinderates

Einladung und Ergebnisprotokoll

Hier finden Sie die Einladung zur Sitzung des PGR am 23.03.2022.

Wichtige Inhalte der Beratung und Beschlüsse

  • Ergänzend zur Tagesordnung berät der PGR kurz über das diözesane Projekt #ZusammenFinden, mit dem bis Ende des Jahres 2022 der neue Zuschnitt der pastoralen Räume im Erzbistum Köln festgelegt werden soll. Noch vor Ostern wird ein erster Entwurf in den Stadt- und Kreisdekanaten erwartet. Zwischen Mai und Oktober wird es dann in mehreren Beratungsrunden um eine endgültige Festlegung gehen. Hintergrund sind massiv schwindende Finanz- und Personalressourcen einerseits sowie schrumpfende Gemeinden andererseits. Der PGR wird sich in seiner nächsten Sitzung am 18. Mai erstmals mit den Vorschlägen auseinandersetzen.
  • Um das gemeindliche Leben rund um die Kirchtürme lebendig zu gestalten, richtet der PGR auch in dieser Amtsperiode Ortsausschüsse ein und bestätigt die vor Ort benannten Mitglieder. Es wird weiterhin einen Ortsausschuss St. Martin geben; die Gemeinden in Oberbilk und Eller-West schließen sich zum Ortsausschuss PiJA (St. Pius X., St. Josef, St. Apollinaris) zusammen; im Blick auf die zum 1. Januar 2023 anstehende Teilfusion der Pfarreien St. Peter und St. Antonius wird der Ortsausschus St. Peter/St. Antonius eingerichtet, dem einige neue Mitglieder angehören werden. Wenn Sie Anregungen für einzelne Gemeinden haben, wenden Sie sich gerne an "Ihren" Ortsausschuss.
  • Die Öffnung der Pfarrzentren zunächst für gemeindliche Gruppen und nach und nach auch für weitere Gruppierungen wurde im Kirchengemeindeverband diskutiert und soll schrittweise ab Anfang April umgesetzt werden.
  • Intensiv beschäftigt sich der PGR mit Hilfsangeboten für die Ukraine und Geflüchtete: Die Mitglieder informieren sich gegenseitig über bestehenden Hilfsangebote sowie Kontaktpersonen. Die große Zahl geflüchteter Menschen, die in Düsseldorf zu erwarten ist sowie die schwierigen Transportwege in die Ukraine sprechen dafür, sich bei allen Aktionen den großen Trägern (Caritasverband Düsseldorf, Ukrainische Gemeinde in Düsseldorf, Caritas International) anzuschließen und Geld- und Sachspenden dorthin zu leiten.
  • Ab dem Frühsommer 2022 wird in St. Antonius die Mitmachausstellung "Zwischen Himmel und Erde - Christliche Feste spielend verstehen"  eine neue Heimat finden. Die bisher im Freilichtmuseum Lindlar beheimatete Ausstellung wird zur Zeit überarbeitet und am 19. Juni mit einem Familienfest in St. Antonius eröffnet. Ein Info-Flyer wird in den nächsten Wochen verteilt; ebenso geht die begleitende Webseite online.
  • Zwei Themen, die nur angerissen werden konnten, aber noch zu keinen konkreten Beschlüssen geführt haben, sind der Wunsch nach Öffnung der Kirchen in den Abendstunden sowie einer Verbesserung der Barrierefreien Zugänge. Der PGR bleibt an diesen Themen dran.
  • Am Sonntag, 9. Oktober 2022 wird das Jubiläum "150 Jahre St. Josef" gefeiert. Eine Festschrift zu diesem Anlass ist in Vorbereitung.
  • Nach zwei Jahren Pause soll in diesem Jahr wieder die Kinderzeltstadt "Superbilk" stattfinden. Dazu werden aber dringend noch Leiter:innen gesucht.

Einladung und Ergebnisprotokoll

Hier finden Sie die Einladung zur Sitzung am 19.01.2022.

Wichtige Inhalte der Beratung und Beschlüsse

  • Der PGR wird in dieser Sitzungsperiode regelmäßig auf der Webseite die Einladungen zur Sitzung veröffentlichen und mit einem Kurzprotokoll über die wichtigsten Beratungsinhalte und Beschlüsse informieren. 
  • Eine Teilnahme an den prinzipiell öffentlichen Sitzungen ist während der Corona-Pandemie und vor allem bei virtuellen Sitzungen leider aktuell nicht möglich.
  • Für das Frühjahr plant der Pfarrgemeinderat ein Veranstaltungsformat, wie sich vor allem die neuen Mitglieder in den Ortsgemeinden vorstellen können, um den Menschen im Seelsorgebereich direkte Ansprechpartner:innen zu nennen.
  • Die drei bisher bestehenden Ortsausschüsse in St. Martin, St. Peter und "PiJA" (St. Pius X., St. Josef und St. Apollinaris) sollen weiter bestehen. Diese OA's sind über PGR-Mitglieder an den Pfarrgemeinderat angebunden. Im Blick auf die anstehende Fusion der Pfarreien St. Peter und St. Antonius soll der OA St. Peter auch Mitglieder aus St. Antonius finden.
  • Über weitere Sach-Ausschüsse soll im Verlauf des Frühjahrs 2022 beraten und entschieden werden.
  • Die nächsten PGR-Sitzungen finden am 23. März und 18. Mai statt.
  • Am 6. Oktober feiert die Kirche St. Josef ihr 150-jähriges Kirchweih-Jubiläum; zu diesem Anlass werden einige Veranstaltungen geplant.

Einladung und Ergebnisprotokoll

Hier finden Sie die Einladung zur Konstituierenden Sitzung des PGR am 02.12.2021.

Wichtige Beschlüsse

  • Der Pfarrgemeinderat beschließt, dass der Vorstand neben Pfarrer Stephan Pörtner aus vier weiteren Mitgliedern bestehen soll. Zur Vorsitzenden wird Frau Doris Lammert gewählt; weitere Vorstandsmitglieder sind Martina Biermann, Jörg Frohnhoff und Dr. Christoph Werthmann.
  • Die beiden stimmberechtigten Mitglieder des Pastoralteams sind die Gemeindereferentin Katica Engel und Kaplan Dominik Rieder.
  • Vertreterin des Pfarrgemeinderates im Kirchengemeindeverband (KGV) ist Frau Doris Lammert; ihr Vertreter Herr Dr. Christoph Werthmann.