Taufbecken

Das ursprünglich in der nordöstlich gelegenen Taufkapelle stehende Taufbecken geht auch auf Entwürfe von C.C. Pickel zurück. Es ist aus rotem Sandstein gefertigt und greift die Form eines Kelches mit einem achteckigen Grundriss auf. Der ursprünglich 1911 von dem Düsseldorfer Goldschmied geschaffene Deckel mit der silbernen Figur des Hl. Georg ging im Laufe der Zeit verloren. Heute bleibt das Taufbecken offen; seine Öffnung ist mit einer bronzenen Schale versehen, die das Motiv des reichen Fischfangs zeigt. Das knüpft an den Fußboden in der Taufkapelle an, der Fische zeigt, die sich im Meer tummeln.

zurück zu 02-Orgelempore und Paradies zurück zum Überblick weiter mit 04-Langhaus